Lammfell in der Babytragetasche des Mutsy evo

Warm und flauschig – Lammfell in der Babytragetasche

Jetzt im Winter ist es nicht nur wichtig, den Nachwuchs im Kinderwagen bei Spaziergängen gegen die Feuchtigkeit in Form von Regen zu schützen. Auch sollte man darauf achten, dass der Nachwuchs gut gegen die Kälte geschützt ist. Hierzu haben wir ein Lammfell von Heitmann Felle in die Babytragetasche unsere Mutsy evo gelegt, um unsere Kleine gegen die Kälte von unten zu isolieren.

Werkszustand im Winter

Ab Werk ist in der Babytragetasche nur eine normale Matraze verbaut. Diese ist grundsätzlich in Ordnung, bietet allerdings bei kühleren Temperaturen wenig Isolation gegen die Kälte von unten. Wir haben die Temperatur der Matraze zwar nie gemessen, aber eine weitere Dämmschicht schien in unseren Augen sehr sinnvoll. Nach oben hin ist unser Nachwuchs gut gegen das Winterwetter geschützt. Hier haben wir neben dem standardmäßig im Lieferumfang enthaltenen Verdeck des Fußraums auch immer entweder eine Decke aus Fleece oder ein dickeres Daunenkissen im Einsatz. So suchten wir also nach einer zusätzlichen Schicht nach unten. Am einfachsten ist es, hier eine normale Decke gefaltet auf die Matraze zu legen. Wir haben uns allerdings für eine andere Isolierschicht entschieden: Ein Lammfell.

Leere Babytragetasche des Mutsy evo
Leere Babytragetasche des Mutsy evo

Bedenken gegenüber Babyschlaffellen

Nach einer kurzen Recherche im Internet fanden wir heraus, dass Lammfelle als Schlafunterlagen für Babys ein sehr kontroverses Thema sind. Zwei Gründe werden in den letzten Jahren immer wieder als Argumente gegen Babyschlaffelle angeführt:

  • Babyschlaffelle können ein Faktor beim plötzlichen Kindstot sein, da die Felle eine CO2-Rückatmung fördern können, wenn ein Baby mit dem Gesicht im Fell liegt. Hier sammelt sich also laut Experten das ausgeatmene CO2 im Fell an und wird durch das Baby mangels normaler Luft wieder eingeatmet. Viele Hersteller weisen daher mit einem Hinweis auf ihren Produkten auf diese Gefahr hin.
  • Babyschlaffelle werden von vielen Herstellern als Naturprodukt angepriesen. Verschiedene Tests haben in den letzten Jahren ergeben, dass dies nur bedingt der Fall ist. Häufig steckt in den Fellen, so Experten, eine Menge „Chemie“ vom Gerben und Färben. Besonders Öko-Test führte hier wiederholt Tests durch, wodurch einige sich der Hersteller veranlasst sahen, ihre Produktionsweise zu überdenken.
Das Lammfell von Heitmann Felle passt perfekt in die Babytragetasche unseres Mutsy evo.
Das Lammfell von Heitmann Felle passt perfekt in die Babytragetasche unseres Mutsy evo.

Unser Standpunkt

Natürlich nahmen wir uns die Bedenken zu herzen und dachten darüber nach, was wir nun tun wollten. Zu dem Punkt der CO2-Rückatmung kamen wir recht schnell zu der Einsicht, dass wir sowieso ein Spucktuch unter dem Hals und Kopf unserer Kleinen liegen haben. Auch wenn sie direkt auf der Matraze des Mutsy evo lag, hatten wir immer ein Tuch untergelegt, welches wir auch bei Einsatz eines Lammfells im Kinderwagen weiter einsetzen würden. So kann sie auch nicht mit dem Gesicht im Fell selber liegen oder einsinken. Außerdem ist unser Nachwuchs (bisher) weder in der Lage, sich selbstständig auf den Bau zu drehen, noch ist sie ein Bauchschläfer. Ein weiterer Punkt für uns, wieso die Rückatmung sehr unwahrscheinlich war. Letztendlich haben wir aber auch immer ein Auge auf unseren Nachwuchs, wenn sie in der Tragetasche des evo liegt und können so gut erkennen, wie sie liegt.

Der zweite Kritikpunkt an den Schlaffellen sind die Schadstoffe, die während der Produktion in das Produkt gelangen. Wir recherchierten also erneut. Auf vielen Herstellerseiten finden sich detailierte Informationen zur Reinheit und Verträglichkeit ihrer Produkte, was sich in entsprechenden Zertifikaten widerspiegelt. So hat auch Öko-Test wie beschrieben in den letzten Jahren immer wieder verschiedene Babyschlaffelle eingehend geprüft und teilweise für gut befunden. Vorsicht sollte immer dann geboten sein, wenn bei dem Möbelhaus oder Stoffgeschäft in einer Ecke Stapelweise Felle ohne Herstellerangabe zu Ramschpreisen angeboten werden.

Lammfell in der Babytragetasche des Mutsy evo
Lammfell in der Babytragetasche des Mutsy evo

Vorteile eines Lammfells

  • Lammfelle können bis zu 30% Feuchtigkeit in Form von Wasserdampf absorbieren, ohne dass sich das Fell klamm anfühlt.
  • Lammfell besitzt eine Selbstreinigungskraft. Durch die Schuppenstruktur der Wolle bleibt Dreck schlecht haften.
  • Lammfelle werden medizinisch empfohlen und wirken antibakteriell, da sie vollständig aus Eiweißproteinen bestehen und damit unanfällig für Krankheitserreger sind.
  • Lammfelle sind waschbar, sofern sie medizinisch gegerbt wurden. Eine medizinische Gerbung, also auf Basis von synthetischen Gerbstoffen, bietet eine hohe Verträglichkeit, Belastbarkeit und eben Waschbarkeit.
  • Lammfelle werden normalerweise nicht gefärbt, sondern erhalten ihre Färbung durch die medizinische Gerbung.

Unsere Wahl – das Heitmann-Babylammfell

Auch wenn der Test der Öko-Test zum Kaufdatum schon etwa vier Jahre alt war, vertrauten wir dem Hersteller Heitmann Felle und entschieden uns für das Fell mit der Artikelnummer 910.  Die Öko-Test hatte in Ihrer Ausgabe 10/2012 das Lammfell von Heitmann Felle mit dem Urteil „gut“ versehen. Außerdem trägt das Lammfell das Zertifikat Öko-Tex Standard 100 von Textiles Vertrauen, welches besagt, dass das Produkt auf Schadstoffe geprüft wurde. Laut Hersteller werden die besonders ausgesuchten und hochwertigen Felle (von Lamm und Schaf) eine besonders schadstoffarme, synthetische Gerbung hinter sich. Sie werden nicht gefärbt, sondern erhalten ihren Farbton durch die Gerbung.

Öko-Test und Textiles Vertrauen zertifizieren dem Lammfell von Heitmann Felle eine gute Qualität.
Öko-Test und Textiles Vertrauen zertifizieren dem Lammfell von Heitmann Felle eine gute Qualität.

Die Felle werden auf der Herstellerseite in drei Längen (75 bis 85cm, 85 bis 95cm, 95 bis 105cm) angeboten, wobei die Länge des Haares immer 3cm beträgt. Ein weiterer Pluspunkt aus unserer Sicht ist bei den Fellen von Heitmann Felle, dass diese mit einem speziellen Waschmittel für Schaffelle bei 30°C waschbar sind. Wenn unsere Kleine also mal das Nest dreckig machen sollte, können wir es reinigen und anschließend sogar auch in den Trockner stecken. Beim Preis liegt das Fell bei den meisten Anbietern zwischen 45 und 60 Euro. Unser Fell hat eine Größe von 80cm x 50cm und passt damit ziemlich perfekt in die Babytragetasche unsere Mutsy evo. Am Kopfende und an den Seiten steht das Fell leicht an der Wand ab, was aber bei der aktuellen Größe unserer Kleinen kein Platzproblem verursacht. Das Fell ist flauschig weich und hat eine goldgelbe Farbe. Ganz wichtig: Es haart nicht und es riecht nicht! Auf dem Foto vom Lammfell in der evo-Tragetasche nicht zu sehen ist das Spucktuch, welches wir immer im Kopfbereich auf das Fell legen.

Inzwischen haben wir das Lammfell im Mutsy evo seit etwa einem Monat im Einsatz und sind zufrieden. Unser Nachwuchs ist immer muggelig warm eingepackt und liegt schön weich.

2 Gedanken zu „Warm und flauschig – Lammfell in der Babytragetasche“

  1. Toller blog, danke dir! Bei mutsy Evo und igo werden häufig zwei Dinge bemängelt, geringe Federung/Dämpfung sowie geringes platzangebot der Wanne (u.a. durch test.de)
    Wie lange war euer Baby in der Wanne, wann seid ihr auf den Sportsitz umgestiegen?
    Und wie ist eure Erfahrung mit Durchschütteln durch geringe Federung?
    Danke!
    Stefan

  2. Danke für Ideen! Unser Opa ist an einer Gerberei tätig und die Kinder verbringen dort oft ihre Ferien. Lammfell gerben ist seine Haupttätigkeit, so dass wir genug viele Fellsachen haben:) Die sind echt warm für den Winter und bringen Nutzen den bejahrten Senioren! Danke für einen warmen Schlaf!

Kommentare sind geschlossen.