Spazierfahrt mit Mutsy evo

Spazierfahrt mit unserem Mutsy evo im Bielefelder Grüngürtel – Erfahrungsbericht & Praxistest

Da unser Nachwuchs mittlerweile seit ein paar Wochen unser tägliches Leben bereichert und wir mit unserem Baby und dem Mutsy evo Kinderwagen quasi jeden Tag einen mindestens einstündigen Spaziergang/“Praxistest“ an der frische Luft machen, möchten wir euch natürlich auch an unseren ersten Eindrücken teilhaben lassen und haben diesen Erfahrungsbericht geschrieben. In Bielefeld bieten sich für die Spaziergänge mit Kinderwagen die vielen Grüngürtel an.

Unsere ersten Erfahrungen mit dem evo

Bei bestem sonntäglichem Herbstwetter mit Sonnenschein und blauem Himmel ging es raus in die Bielefelder Grüngürtel – wobei die Grüngürtel sich so langsam herbstlich bunt verfärben. Unser Mutsy samt Nachwuchs in der Babytragetasche wurde von uns in einer Art langem Praxistest über zwei Stunden auf verschiedenen Wegen und Untergründen geschoben. Besonders geachtet haben wir dabei auf verschiedene Punkte rund um den evo, natürlich immer vor dem Hintergrund, wie unser kleiner Nachwuchs in der Babytragetasche reagiert:

Spaziergang mit Kinderwagen im Park
Spaziergang mit Kinderwagen im Park
  • Schiebbarkeit/Kraftaufwand beim Schieben/Bremsen

    Den evo auf flachen Wegen zu schieben ist absolut kein Problem. Der Wagen ist sehr leichtgängig und mit geringem Kraftaufwand zu bewegen. Wer allerdings den Bielefelder Nordwesten kennt, der weiß, dass es vom Gelände her teilweise ganz schon auf und ab geht. Die Ausläufer und Hänge des Teutoburger Waldes, das sogenannte Ravensberger Hügelland, führen dazu, dass manche Spazierwege deutliche Steigungen und Gefälle aufweisen. Die Bielefelder Grünzüge erstrecken sich durch diese Hügellandschaft. Natürlich ist es anstrengend, den Kinderwagen samt Baby und Wickeltasche etc. diese Wege hoch zu schieben. Aber durch das überschaubare Gesamtgewicht des evo ist es nicht anstrengender als mit anderen Kinderwagenmodellen. Wichtig ist, dass der Kinderwagen leicht zu schieben ist, sprich gute Kugellager in den Rädern bzw. Achsen verbaut sind, damit der Wagen leicht rollt. Auch auf die Bremse ist zu achten: Im Gefälle muss diese den Kinderwagen gut stoppen. Beim evo ist eine Einrastbremse an der Hinterachse im Einsatz, welche kein stufenloses Bremsen erlaubt. Die Bremse ist, wie bei der Handbremse am Auto, entweder angezogen (Kinderwagen steht) oder gelöst (Kinderwagen rollbar). Ist die Bremse allerdings angezogen, bewegt sich der evo selbst bei größeren Gefällen kein Stück – so soll es sein.

    Gebremster Mutsy evo am Hang
    Gebremster Mutsy evo am Hang
  • Wendigkeit/Lenkung

    Beim evo ist eine Lenkung über die beiden Vorderräder realisiert. Diese lassen sich auch fixieren, sodass sie wie die Hinterräder nur starr nach vorn ausgerichtet sind und das Lenken nur noch über Druck nach unten auf die Schiebestange möglich ist. Bisher haben wir die Vorderräder allerdings ausschließlich im nicht eingerasteten Zustand genutzt. Lenken kann man den evo ohne besonderen Kraftaufwand über die Schiebestange. Die Vorderräder drehen sich dann über das Drehgelenk zum Gestell leicht um ihre Achse. Insgesamt überzeugt uns – wie auch unsere Bekannten, die hin und wieder schieben durften – die Wendigkeit des evo sehr. Ganz speziell in engen Geschäften haben wir mit dem Kinderwagen bisher sehr gute Erfahrungen gemacht, da er sich sehr einfach zwischen den Regalen hindurch manövrieren lässt. Ganz besonders hier möchten wir die flexiblen Vorderräder nicht missen und sind froh, dass wir uns nicht für einen klassischen Kinderwagen mit komplett fixierter Vorderachse entschieden haben. Zweimal haben wir unseren evo inzwischen auch schon in der Bielefelder Stadtbahn und den Stadtbussen mitgenommen. Auch hier punktet der Kinderwagen mit seiner Wendigkeit und der Kompaktheit, speziell, wenn es in der Bahn oder im Bus mal voll wurde.

    Trockenes Laub auf gepflasterten Spazierwegen ist kein Problem für den evo
    Trockenes Laub auf gepflasterten Spazierwegen ist kein Problem für den evo
  • Stabilität/Umkippverhalten

    Generell macht das Gestell des evo mit seinen Rädern (Gummiräder) einen soliden Eindruck auf uns. Auch wenn der Schwerpunkt durch den Nachwuchs in der Babytragetasche recht hoch ist – aus unserer Erfahrung auch etwas höher als bei verschiedenen  Kinderwagenmodellen anderer Hersteller – hatten wir bisher keine Probleme mit dem evo. Auf schrägen Bürgersteigen oder unebenen Fußwegen behielt der Kinderwagen immer das „Gleichgewicht“. Lediglich bei abgesenkten Bordsteinkanten haben wir die Erfahrung gemacht, die wahrscheinlich jedes frischgebackene Elternpaar macht, dass man diese Bordsteinkanden niemals schräg mit dem Kinderwagen anfahren darf, da es sonst leicht zum seitlichen Kippen kommen kann. Hier kann es durch das schwenkbare Vorderrad schnell mal zum Verkeilen kommen, sodass der Kinderwagen kippt, wenn man ihn trotzdem weiterschiebt.

    Hinterachse mit Federung und Bremse des evo im Detail
    Hinterachse mit Federung und Bremse des evo im Detail
  • Geräuschkulisse/Verarbeitung

    Bei unserem Vergleich zwischen dem Mutsy igo und dem Mutsy evo vor ein paar Monaten hatten wir festgestellt, dass es bei dem igo auf unebenem Untergrund schnell zu einem Klappern in der Schiebestange kommt, was beim evo nicht der Fall war. Unsere Wahl war, unter anderem deswegen, auf den evo gefallen. Bei unserem aktuellen Praxistest mit unserem evo können wir die solide Verarbeitung des Gestells inkl. der Adapter zur Babytragetasche nur bestätigen. Nichts klappert, schleift oder wackelt über das normale Maß hinaus. Alle Teile des evo sind, so zeigt es unsere Erfahrung bisher, fest verbaut oder miteinander verbunden.

    Abklappbarer Adaptereinsatz für die Babytragetasche des Mutsy evo
    Abklappbarer Adaptereinsatz für die Babytragetasche des Mutsy evo
  • Federung/Rütteln

    Der Mutsy evo besitzt an den Vorderrädern keine Federung und auch die Gummiräder bieten wenig Dämpfung, sodass lediglich durch die Federung an der Hinterachse Stöße beim Schieben des Kinderwagen auf unebenem Untergrund etwas abgefedert werden. Das führt dazu, dass besonders auf steinigem, unebenem Untergrund oder, wie im Verlauf dieses Artikels beschrieben, zum Beispiel auf Bucheckern wenig durch die Räder oder die Federung abgefangen wird und der Kinderwagen recht stark ins Rütteln gerät, was für unseren Nachwuchs teilweise so unangenehm wurde, dass sie aufwachte und zu quängeln anfing. Ob dies mit einer Vorderradfederung, wie sie bei den Kinderwagen manch anderer Hersteller verbaut wird, oder mit den von Mutsy offiziell angebotenen Luftreifen für den evo besser würde, können wir nicht abschätzen. Auf gepflastertem oder asphaltiertem Untergrund kommt es zu keinem unangenehmen Wackeln oder Rütteln. Hierzu haben wir im Folgenden eine kleine Übersicht der Untergründe zusammengestellt, sofern wir unseren Mutsy samt Nachwuchs darin bereits darübergeschoben haben.

    Zentrales Gestellgelenk zwischen Schiebegriff, Hinterachse und Vorderrändern
    Zentrales Gestellgelenk zwischen Schiebegriff, Hinterachse und Vorderrändern

Wie gut lässt sich der evo schieben? Wie reagiert unser Nachwuchs?

Wie verhält sich unser Nachwuchs in der Tragetasche? Wie erträglich ist es im Kinderwagen über die verschiedenen Untergründe geschoben zu werden? Und wie einfach ist es überhaupt für die Eltern, den evo zu schieben, wenn der Untergrund uneben ist? In und um die Bielefelder Grünzüge haben wir den evo über die verschiedenen Untergründe geschoben und geschaut, was wie gut machbar ist.

Mutsy evo in unebenem Terrain: auf der Wiese
Mutsy evo in unebenem Terrain: auf der Wiese

Laub & Bucheckern

Besonders im Herbst sind viele Wege verschmutzt. Jetzt im November liegt besonders viel nasses Laub auf den Wegen. Wir haben festgestellt, dass die nassen Blätter gut an den Gummirädern des evo kleben bleiben. Das Schieben des Kinderwagens wird dadurch nicht schwerer, allerdings gibt es zwei andere Nachteile. Erstens landet so immer wieder Laub in dem Korb des evo, welcher im unteren Teil des Gestells bis zur Hinterachse reicht. Es ist nicht so, dass der Korb nach wenigen Minuten voller Laub ist, aber nach einem einstündigen Spaziergang liegen schon ein paar Blätter in dem Korb. Zweitens landet das nasse Laub, das an den Rädern klebt, nach dem Spaziergang schnell im Haus (Treppenhaus, Flur, Keller, etc), da es nach dem Trocknen von den Rädern wieder abfällt.

Bucheckern und Eicheln auf den Wegen können die Spazierfahrt mit dem Kinderwagen leicht zu einer holprigen Angelegenheit werden lassen.
Bucheckern und Eicheln auf den Wegen können die Spazierfahrt mit dem Kinderwagen leicht zu einer holprigen Angelegenheit werden lassen.

Wie wir inzwischen gelernt haben, ist 2016 ein Mastjahr bei den Buchen. Das bedeutet, dass diese Laubbäume in diesem Jahr besonders viele Bucheckern tragen und derzeit abwerfen. Auf den Wegen und Bürgersteigen in Bielefeld liegen stellenweise fast flächendeckend die sehr stabilen Bucheckern, was das Schieben zu einer sehr holprigen Angelegenheit werden lässt. Der evo ist auch nicht schwer genug, um die Bucheckern beim Überfahren zu zerdrücken. Unserem Nachwuchs wird es dann meist zu viel mit dem Geschaukel.

Der Mutsy evo im Grünzug
Der Mutsy evo im Grünzug

Waldweg & Wiese

Unbefestigte Waldwege sind teilweise sehr holprig, zu holprig für den Nachwuchs im evo. Während es dem Kinderwagen nichts ausmacht, über Wege mit Wurzeln und groben Steinen geschoben zu werden, ist es für den Nachwuchs unerträglich schaukelig. Das geht gar nicht, weswegen wir diese unbefestigten Wege mittlerweile komplett meiden, wenn wir den Schlaf oder die gute Stimmung unserer Kleinen nicht unnötig stören wollen.

Steiniger, unebener Waldweg: Hartes Pflaster für den evo und den Nachwuchs
Steiniger, unebener Waldweg: Hartes Pflaster für den evo und den Nachwuchs

Über Wiesen oder Rasenflächen lässt sich der evo, besonders aufgrund der recht breiten Räder, recht gut schieben. Allerdings sind viele Grünflächen abseits der befestigten Wege im Herbst recht matschig oder weich, was nicht so angenehm beim Schieben ist.

Geschotterte, ebene Spazierwege: evo und Nachwuchs kommen damit sehr gut zurecht
Geschotterte, ebene Spazierwege: evo und Nachwuchs kommen damit sehr gut zurecht

Schotter

Die Feinheit der Steine auf geschotterten Wegen bestimmt, wie gut der evo sich schieben lässt und wie lange der Nachwuchs entspannt bleibt. Fein geschotterte und ebene Wege sind absolut kein Problem. Der evo lässt sich gut schieben, während der Nachwuchs einfach weiterpennt. Sobald der Schotter aber etwas gröber wird, kommt es schnell dazu, dass der evo ins Rütteln kommt und der Nachwuchs unruhig wird.

Geschotterte, ebene Spazierwege: evo und Nachwuchs kommen damit sehr gut zurecht
Geschotterte, ebene Spazierwege: evo und Nachwuchs kommen damit sehr gut zurecht

Kopfsteinpflaster

Für Wege mit Kopfsteinpflaster gilt daselbe wie für geschotterte Wege: Handelt es sich im ein feines, ebenes Pflaster ohne große Fugen kommen evo und Nachwuchs gut damit klar. Gröberes Kopfsteinpflaster mit unregelmäßigem Muster und/oder größeren Fugen meiden wir mittlerweile, weil es schwer ist, den Mutsy evo darüber zu schieben, ohne dass unsere Kleine unruhig wird.

Mutsy evo in ebenem Terrain: der gepflastere Weg
Mutsy evo in ebenem Terrain: der gepflastere Weg

Asphalt & Pflastersteine

Die Paradedisziplin des evo: Hier rollt der Kinderwagen von Mutsy ie eine Eins, was bei dem ebenen Untergrund natürlich auch nicht schwer ist. Bei Pflastersteinen merkt man im Schiebegriff noch leicht die Übergänge von einer Platte/von einem Stein zur nächsten, während es bei Asphalt wie auf Schienen ist. Unsere Erfahrung der ersten Wochen zeigt, dass ein leichtes Rütteln von Pflastersteinen (ohne Bucheckern darauf 😉 ) unserem Nachwuchs am besten beim Schlafen in der Babytragetasche hilft. Auf komplett glattem Asphalt kann es sein, dass sie wach wird, weil sie das Gefühl bekommt, sich nicht mehr zu bewegen.

"Modernes" Kopfsteinpflaster: Kein Problem für den evo und den Nachwuchs
„Modernes“ Kopfsteinpflaster: Kein Problem für den evo und den Nachwuchs

3 Gedanken zu „Spazierfahrt mit unserem Mutsy evo im Bielefelder Grüngürtel – Erfahrungsbericht & Praxistest“

  1. Hallo, wir haben uns auch einen Mutsy Evo gekauft. Leider habe ich danach gleich festgestellt, dass der Wagen nicht „rund“ läuft“. Man spürt dies am Griff und sieht es auch wenn man den Griff beobachtet, dass er in einer Art „eiert“. Ich dachte erst das liegt am fehlenden Gewicht, aber auch mit 4-5 Kilo Belastung war es nicht besser. Getestet wurde auf einer wirklich geraden Strecke in der Wohnung und im Verkaufsraum sowie auf den Weg zu Auto am Parkplatz.

    Aufgrund einer Reklamation hat der Verkäufer mir kostenlos neue Räder geschickt. Auch mit diesen jedoch das selbe Problem. Als ich zwei Ausstellungsstücke geschoben habe, das gleiche. Es scheint als sei dies Produktionsbedingt. Bei einigen anderen Kinderwagen als Vergleich war dies nie so! Sehr schade. Wie sind hier andere Erfahrungen? Das müsste doch anderen aufgefallen sein.

  2. So. Nun haben wir festgestellt dass die Vorderräder nicht richtig funktionieren. Ich bin gespannt ob Mutsy hier helfen kann. Scheint alles keine gute Qualität

    1. Hallo Frank,
      wie hat Mutsy reagiert? Kommte man dort helfen? Bei unserem Mutsy evo gab es bisher keinerlei Probleme.

Kommentare sind geschlossen.