Unser Mutsy evo mit Kiddy Beacon 2 LEDs an der Babytragetasche im Dunklen.

Bessere Sichtbarkeit des Kinderwagens bei Dunkelheit dank Kiddy Beacon 2 LED-Schutzlichtern

Die Tage werden kürzer, sodass wir unsere Spaziergänge mit unserem Nachwuchs im Kinderwagen nach der Arbeit schnell mal während der Dämmerung oder während kompletter Dunkelheit machen. Um trotz der Dunkelheit gut sichtbar zu sein, haben wir uns ein kleines aber feines Extra-Zubehör für unseren Mutsy evo gekauft: Zwei Kiddy Beacon 2 LED-Lampen.

Unser Mutsy evo mit Kiddy Beacon 2 LEDs an der Babytragetasche im Dunklen.
Unser Mutsy evo mit Kiddy Beacon 2 LEDs an der Babytragetasche im Dunklen.

Die Kiddy Beacon 2 LEDs werden vom Hersteller als Schutzlichter bezeichnet. Verkauft werden die mit je zwei LEDs ausgestattet Lichter im Doppelpack für unter zehn Euro. Die LEDs erzeugen ein sehr helles kaltes Licht, welches im Dunkeln sehr gut zu sehen ist. Die „Beacons“ verfügen über drei Leuchtmodi: Neben dem von uns favorisierten Dauerlicht gibt es das schnelle und das langsame Blinklicht. Der Wechsel zwischen den drei Modi erfolgt über einen großen Knopf auf der Oberseite des Gehäuses. Betrieben werden die Lichter mit Knopfzellen-Batterien vom Typ CR2032. Das dunkle Gehäuse selber ist sehr flexibel, da es aus weichem, aber stabilem Silikon besteht. Der Klnopf zum Wechsel der Leuchtmodi ist dabei komplett unter dem Silikongehäuse, sodass hier keine Feuchtigkeit eindringen kann. Danke der Gummilasche lassen sich die Lichter im Handumdrehen an allen möglichen Rohren oder Schnallen des Kinderwagens befestigen. Man hat also die Wahl, ob man die LEDs lieber am Gestell oder am Aufsatz anbringt.

Kiddy Beacon 2 LEDs an unserem Mutsy evo

Kiddy Beacon 2 Schutzlichter an der Babytragetasche des Mutsy evo.
Kiddy Beacon 2 Schutzlichter an der Babytragetasche des Mutsy evo.

Aufgefallen waren uns die LED-Lichter vor ein paar Monaten im Fachgeschäft, als wir uns zu den verschiedenen Kinderwagenmodellen informiert haben. Dort hingen die Beacons an der Kasse und fielen uns direkt ins Auge, weil wir uns schon vorher Gedanken zur Sichtbarkeit des Kinderwagens während der dunklen Jahreszeit gemacht hatten. Leider weist der Mutsy evo ja keine Reflektoren oder ähnliches auf, weshalb der Kinderwagen „ab Werk“ im Dunklen recht schlecht sichtbar ist. Nachdem wir uns die Lichter gekauft hatten, brachten wir sie im vorderen Bereich der Babytragetasche an. Hier hat der evo zwei perfekt geeignete Laschen, sodass die LEDs wie zwei Frontscheinwerfer in Schieberichtung strahlen. Vorrangig für uns ist hier, gesehen zu werden. Allerdings sind die LEDs hell genug, um den Weg direkt vor dem Kinderwagen bei völliger Dunkelheit schwach auszuleuchten. Straßenlaternen sind natürlich heller, hier ist das Licht der LEDs auf dem Weg nicht zu sehen. Wir betreiben die Beacons übrigens derzeit ausschließlich im Dauerlichtmodus und sind nach unseren ersten Fahrten durch die Dunkelheit sehr angetan, auch wenn man eine Verbesserung der Sichtbarkeit natürlich als Kinderwagenschieber nicht direkt spürt. Wenn uns allerdings auf einem dunklen Wegabschnitt mal ein Fahrradfahrer oder Jogger entgegenkommt, können wir uns sicher sein, dass er uns und den Kinderwagen sieht. Und darauf kommt es ja an.

Unser Mutsy evo mit Kiddy Beacon 2 LEDs an der Babytragetasche im Dunklen.
Unser Mutsy evo mit Kiddy Beacon 2 LEDs an der Babytragetasche im Dunklen.